Osteopathie für Kori und Kusa

Besuch von Felicitas Fehlmann – Osteopathie für Kori und Kusa

Felicitas Fehlmann macht Osteopathie für Tiere. Osteopathie ist eine sanfte alternative Therapiemethode, bei welcher mit den Händen nach Verspannungen im Körper gesucht wird und diese mit verschiedenen manuellen Techniken gelöst werden.

Bei unseren kleinen Körpern braucht es dazu besonders viel Gefühl, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Obwohl wir ja schon eher zu der ängstlicheren Sorte gehören, wenn es darum geht sich in fremde Hände zu begeben, konnten wir uns nach einiger Zeit auf die wohltuende und entspannungslösende Behandlung einlassen. Felicitas besuchte uns in gewohnter Umgebung zu Hause in Willerzell.

Neben Katzen behandelt Sie vor allem auch Pferde und Hunde. Sie ist diplomierte Tierärztin und kennt sich somit auch bestens mit der klassischen Schulmedizin aus. Zudem hat sie drei tierische Begleiter: Pferd Baldini, Hündin Lulu und Katzendame Foxi Roxi. Auf ihrer Website Osteopathie für Tiere findet man weitere Informationen.

… Felicitas Fehlmann – Osteopathie für Tiere.

Pica-Syndrom

Das ist eine Essstörung, bei welcher wir Dinge fressen, die wir gar nicht verdauen können. Pica leitet sich vom lateinischen Namen für Elster ab. Diese ist bekannt dafür, dass sie die unterschiedlichsten Gegenstände sammelt. Unverdauliches für uns kann unter anderem Stoff von Kleidung, Fasern vom Teppich oder Plastik sein.

Die Ursache ist nicht eindeutig geklärt, es könnte sowohl ein vererbtes Verhalten, eine körperliche Mangelerscheinung oder ein psychologisches Problem sein.

Die Auswirkungen können im bessere Fall Erbrechen, im schlimmeren Fall Verstopfung oder sogar ein lebensgefährlicher Darmverschluss sein.

Die Behandlung hängt von der Ursache ab. Oft wird zunächst mittels Blutanalyse nach möglichen Mängeln gesucht und eventuell mit anderem Futter oder Nahrungsergänzung versucht zu beheben. Daneben werden die Lebensumstände angeschaut: Stress, Langeweile oder mangelnde Aufmerksamkeit müssen vermieden werden.

Unser Kunde Lucky leidet am Pica-Syndrom.

… Lucky’s Krankheitsgeschichte.

Lucky’s Nierenwerte wieder normal

Vor kurzem meldete sich Lucky und erzählte uns von seiner Krankheitsgeschichte. Lucky hatte erhöhte Blutwerte, welche auf eine Nierenerkrankung hinweisen; doch nun sind alle Werte wieder im grünen Bereich.

Lucky’s Geschichte beginnt im Mai 2018 als er plötzlich begann Stoff und Plastik zu fressen. Lucky leidet am Pica-Syndrom. Das ist eine Essstörung, bei welcher Katzen Dinge fressen, die sie gar nicht verdauen können. Pica leitet sich vom lateinischen Namen für Elster ab, die oft die unterschiedlichsten Gegenstände sammelt.

Dieses Syndrom kann psychisch, angeboren oder aufgrund eines Mangels auftreten. Daher hat der Tierarzt alle Blutwerte kontrolliert. Lucky hatte keinen Mangel, aber die Werte für die Nieren waren erhöht und zwei Monate später bereits über dem Alarmwert. Lucky erhielt ein spezielles Medikament und ein extra Futter für Niereninsuffizienz. Lucky’s Frauchen wollte ihn aber lieber mit Kori Kusa füttern.

Nach weiteren zwei Monaten wurden die Werte noch etwas schlechter, auch der Harnstoff war erhöht und eine leichte Dehydrierung sichtbar. Daraufhin erhielt Lucky noch ein zusätzliches Medikament und die Werte blieben ab dann stabil. Im August dieses Jahres wurde eine erste Verbesserung der Werte gemeldet und im Oktober nun endlich die gute Nachricht, dass alle Werte wieder im grünen Bereich sind.

Als die Untersuchungen und die Verschlechterung der Werte begannen, war Lucky noch nicht auf Euer Futter umgestellt und hatte in dieser Zeit mit Untergewicht zu kämpfen. Er war gerade mal 4.7 Kilogramm schwer (ideal wären 5.2 bis 5.3) und hat noch weiter abgenommen. Mit der Umstellung auf Kori Kusa haben wir das optimale Gewicht sehr schnell wieder erreicht und können es nun halten.

Wir haben Euer Futter auch schon dem Tierarzt gezeigt und er meinte, dass es sehr gut sei und wir es Lucky weiterhin geben sollen. Lucky ist jetzt in einem sehr guten Allgemeinzustand. Wir werden noch mit den Medikamenten weiterfahren und in einem halben Jahr wieder kontrollieren, ob die Medikamente abgesetzt werden können.“ Lucky’s Frauchen.

Lucky ist jetzt vier Jahre alt und lebt mit Blacky und Raika zusammen. Alle geniessen täglich unser Kori Kusa Katzenfutter. Wir freuen uns, dass es Lucky wieder gut geht und danken ihm dafür, dass wir seine Geschichte teilen dürfen.

Fotos und Feedback von Kunden

Regelmässig erhalten wir Fotos und Feedback von unseren Kunden. An dieser Stelle möchten wir gerne einige von ihnen veröffentlichen.

Ben aus Bleiken bei Oberdiessbach: „Besten Dank für die Lieferung. Alles hat bestens geklappt. Auch ein grosses Dankeschön für die Idee mit dem Kissen und der Kiste.“

Kundenfoto-Ben

Nela aus Rothenthurm: „Konnte es heute morgen kaum erwarten, bis das Futter im Teller war …“

Kundenfoto-Nela

Chili aus Schlieren: „… danke, dass ihr das lecker Futter erfunden habt!“

Kundenfoto-Chili

JJ aus Bern: „… sehr zufrieden.“

Kundenfoto-JJ

Lucky aus Seftigen: „Vielen Dank für die Zustellung des Futters. Habe mich heute beim Futter im Kühlschrank abgekühlt.“

Kundenfoto-Lucky

Falls Du auch ein Foto von Dir und Kori Kusa hast, kannst Du es uns gerne zukommen lassen!

… unsere Kontaktdaten.

Milou und Nika haben sogar ein cooles Video gemacht!

… Video von Milou und Nika.

Trinken

Im Normalfall trinken wir selten und wenig. Unsere Vorfahren stammen ursprünglich aus der Wüste, wo es bekanntlich wenig Wasser gibt. Anders als der Mensch nehmen wir die von unserem Körper benötigte Feuchtigkeit mit der Nahrung auf.

Wenn wir gesund sind und uns artgerecht ernähren, trinken wir nur etwa zwei Mal pro Woche.

Häufiges Trinken ist immer ein Zeichen für Dehydration, weil wir etwas, was zu viel ist, aus unserem Körper waschen müssen. Vermehrtes Trinken geht daher mit vermehrtem Urinabsatz einher. Exzessives Trinken ist sehr oft ein Zeichen für eine Erkrankung der Nieren oder wie bei Kori der Bauchspeicheldrüse.